Tooltip

insgesamt 11

10. März 2020 (10:00) – 10. März 2020 (17:00)
Universität Kassel, Arnold-Bode-Straße 10 34127 Kassel, Raum 1309
Veranstalter: Universität Kassel, Didaktik der politischen Bildung
Zielgruppe(n): Sek I, Sek II, Berufsschule, Studierende, Multiplikator*innen, Pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte, Interessierte - allgemein
Themenbereich(e): Gerechtigkeit, Frieden, Konflikt, Menschenrechte, Politische Bildung, Demokratieförderung, Konsum und Lebensstil, Pädagogik, Didaktik, und Methodik
Anmeldung bitte bis: 04-03-2020 | max. TN-Zahl: 25
Ansprechpartner*in: Eva-Maria Kohlmann | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Tel.: 05542 98 1244
Kurzbeschreibung:

SOZIALE NACHHALTIGKEIT OHNE POLITISCHE KONFLIKTE? Globale Arbeitsverhältnisse als Thema für den Unterricht

Wenn ökologische oder soziale Nachhaltigkeit zum Thema gemacht wird, rückt oft das individuelle Verhalten als Konsument*in in den Vordergrund. Hier hätten es angeblich alle in der Hand, faire und ökologisch nachhaltige Produkte zu wählen. Doch aus der Sicht der politischen Bildung ist diese Engführung problematisch. Denn politisches Handeln zur Bekämpfung menschenunwürdiger und umweltschädlicher Praktiken von Unternehmen gerät so aus dem Blick.

Im Workshop lernen Sie die Methoden Weltverteilungsspiel,
Statuen-Theater, Pro-Contra-Debatte und Machtnetz-Analyse kennen, mit deren Hilfe globale Arbeitsverhältnisse im Unterricht sichtbar
gemacht und refl ektiert werden können. Daneben steht der Austausch über Materialien für den Unterricht.

Referent: Holger Oppenhäuser, Politologe, koordiniert im Attac-Bundesbüro Erstellung von Bildungsmaterial
 
Akkreditiert durch die Hessische Lehrkräfteakademie.            

Für Verpflegung ist gesorgt!